Die Welt kippt

Schwebende Autos über dem Domplatz. Surreales Ballett auf dem Aasee. Ein vor Chorgesang vibrierender Stadthafen. Das internationale Festival „Flurstücke“ hat 2011 die gesamte Stadt in einen poetischen, schwerkraftlosen und grandios versponnenen Kunstraum transformiert. Und zwar mit so gewaltiger Resonanz (25.000 Besucher in drei Tagen!), dass wir gar nicht anders konnten, als eine neue Ausgabe dieser urbanen Theatererkundung folgen zu lassen. Natürlich mit dem Anspruch, diesmal noch experimentierfreudiger zu werden.

Wiederum haben sich das Theater im Pumpenhaus, die Filmwerkstatt Münster, die Kunsthalle und das Theater Titanick zusammengetan. Und ein hochkarätiges, lokales wie globales Programm quer durch alle Genres auf die Beine gestellt, an dem kein Radler oder Passant vorbeikommen wird. 17 nationale und internationale Künstlergruppen bespielen vom 18. bis zum 21. Juni die gesamte Innenstadt. Die „Flurstücke“ sind ein Festival für die Bürgerinnen und Bürger. Bei freiem Eintritt unter freiem Himmel. Dabei sein heißt: Teil sein. Wir wollen jede und jeden erreichen. Mit Schauspiel, Spektakel, Performances, Projektionen, Choreografien und Konzerten.

Das britische Wired Aerial Theatre verbindet in seiner grandiosen Show „As The World Tipped“ staunenswerte Artistik mit politischem Weckruf. Das Theater Titanick verschmilzt in seiner „Hochofensymphonie“ brodelnden Industriesound mit edlem Orchesterklang. Einige Tänzer des legendären Tanztheater Wuppertal Pina Bausch gastieren mit eigenen Arbeiten erstmalig in Münster mit „Work in progress – Underground III“. Lassen Sie sich irritieren, überraschen, in den Bann ziehen. Und sehen Sie die Stadt mit anderen Augen!

Weiterlesen: Wer
Die Künstler des Festivals